Von Afrikanerin ausgenutzt!

Blog Home

Von Afrikanerin für Aufenthaltsrecht ausgenutzt.

Afrikanerin heiratet für Aufenthalt in Deutschland.

Hallo Leute, ich wurde schamlos von einer Afrikanerin ausgenutzt. Habe meine Frau aus Liebe in Afrika geheiratet! Am 1.12.2013 ist Sie dann gekommen. Sie hatte durch meine Heirat den Aufenthaltsrecht für 3 Jahre bekommen. Nun hat Sie mir gesagt, dass sie mich nicht liebt und ist bei mir ausgezogen. Sie lebt jetzt bei Ihrer Tante. Ich habe die Scheidung eingereicht! Ich bin sehr verletzt und enttäuscht. Nicht nur der Gefühle wegen, ich habe auch sehr viel Geld für unsere gemeinsame Zukunft investiert. Mich würde nun interessieren, ob meine "noch" Frau, trotzdem in Deutschland bleiben darf! Der Ausländerbehörde habe ich mitgeteilt, das meine Ehefrau nicht mehr bei mir wohnt und ich die Scheidung beantragt habe! Die Frage ist jetzt, wer kann mir helfen? Was muss ich machen, dass diese Betrügerin so schnell wie möglich Ihren Aufenthaltstitel abgeben muss! Danke für jeden Tipp und Hinweis!
gesendet von: Harald (01/14)

Scheidungsstreit und Beschuldigungen nützen nichts.

Kein unnötiger Stress bei der Scheidung

Hallo Hardy, ich verstehe deine Enttäuschung und deinen Schmerz. Ich rate dir aber, halt erst mal die Füße still und lass alles sacken. Keine unüberlegten Schritte aus Wut und Rache. Das bringt nichts und geht im Ernstfall nach hinten los. Denk doch mal nach! Wenn du sie beschuldigst, dich betrogen zu haben, wie willst du das beweisen? Sie hat viel zu verlieren und wird sich einen Anwalt nehmen. Sie wird unglaubliche Dinge von Dir behaupten, die ich hier im Detail gar nicht schildern möchte. Was glaubst du, wem wird man vor Gericht glauben schenken? Dem bösen Mann, der sich eben mal "eine Afrikanerin gekauft" hat? Oder dem armen weinenden Mädel aus Afrika im Zeugenstand? Genau so wird das ablaufen. Ich bin mir sicher, sie ist bereits bestens unterwiesen. Dein Ruf wird für immer zerstört sein. Es gibt genug Anwählte, die sich ohne Skrupel für solch einen schmutziges Geschäft zur Verfügung stellen. Ziehe die Scheidung ohne Emotionen durch und lass die Behörden tun, was sie für richtig halten. Lerne aus diesem traurigen Fall, versuch die Enttäuschung zu überwinden indem du optimistisch in die Zukunft schaust.
gesendet von: Maik (01/14)

Danke für die Mitteilung, aber so ist es nicht. Es wird keine Scheidung geben, sondern die Ehe wird annulliert, weil wir überhaupt nicht zusammen gelebt haben! Das wichtigste ist vor allen, dass ich nicht als "Trojanisches Pferd" für den gewünschten Aufenthalt in Deutschland missbraucht werde! Das wird nicht passieren, denn ich habe es der Ausländerbehörde alles nacheinander mitgeteilt! Ich habe auch dem Gericht und dem Amt mitgeteilt, dass ohne Einkommen nun ihr Geld als Prostituierte verdient. Meine Frau ist von mir überall abgemeldet wurden. Die Ehe wir in ca. 2 Monaten ohne Scheidung aufgehoben! Nicht das Ihr denkt ich habe was gegen Afrikaner, ich habe schon eine Andere, weil ich auch viele afrikanische Projekte mache! Das mit meiner noch Frau ist eine private Sache. Sie wird den Kürzeren ziehen, denn es kommt erst gar nicht zu einem Scheidungsprozess! Das mit dem armen kleine Mädchen stimmt auch nicht, da bei uns ein Altersunterschied von 30 Jahren ist und die Ausländerbehörde die Heirat schon sehr skeptisch gesehen hat!

Im übrigen, mein Ruf ist nach wie vor sehr sehr gut, nur der Ruf von der Familie von meiner noch Frau ist überall jetzt bekannt. Sie stehen alle als Lügner da, auch bei Ihren Landsleuten! Ich habe bei meinen Freunden, sehr einflussreichen Afrikanern in Deutschland, nach wie vor einen sehr guten Ruf. Die freuen sich alle, das diese Lügnerin in diesem Jahr nach Afrika zurück muss. Ich habe meine Frau auch nicht gekauft, sondern über Ihre Familie kennen gelernt, die ich schon seit 4 Jahren kenne. Das alles ist dem Gericht und der Ausländerbehörde bereits bekannt. Danke noch mal für die Auskunft!
gesendet von: Hardy (01/14)